24. April – Brot kaufen

Evangelium des Tages Joh 6,1-15 "Als Jesus aufblickte und sah, dass so viele Menschen zu ihm kamen, fragte er Philippus: Wo sollen wir Brot kaufen, damit diese Leute zu essen haben?" Joh 6,5 Nun sind wir alle doch schon etwas "Corona-erprobt". Wir wissen, was wir einkaufen können, wissen, dass wir keine Hamsterkäufe tätigen müssen. Es gibt - jedenfalls vom meisten - genug. Auch das Brot kann man ganz normal kaufen. Viele Leute sind dennoch in dieser Zeit sehr beschäftigt mit dem Brotbacken zuhause. Man muss ja schliesslich das Mehl, das man zuhause hat,…Weiterlesen →

22. April – Wahrheit

In meinen letzten Impuls habe ich über die Liebe geschrieben. Gott ist nicht nur die Liebe er ist auch die Wahrheit. «Die Wahrheit wird euch befreien.» (Joh 8,32)«Wer die Wahrheit tut, (der) kommt zum Licht.» (Joh 3,21) Im mutigen Bekenntnis zur Wahrheit brauchen wir keine Angst zu haben, dass Verborgenes aufgedeckt wird oder irgendjemand über uns eine Macht hätte. Der Glaube an Gott, die Bekenntnis zur Wahrheit, schenkt Rettung: ein Leben in Fülle, ewiges Leben. Wer nicht glaubt, sich treiben lässt von Eifersucht und Böses tut, wer nicht in Wahrheit lebt, macht sich…Weiterlesen →

20. April – Er suchte Jesus bei Nacht auf

Bibelstelle Joh 3,1-8 Als Kind teilte ich mit meinem älteren Bruder ein Zimmer. Immer in der Nacht, als mein Bruder eigentlich schlafen wollte und ich eigentlich schlafen hätte müssen, löcherte ich ihn mit Fragen. "Wie ist dies oder jenes? Wie geht denn das? Warum geschieht dies so?" - Fragen über Gott und die Welt. Mein Bruder hat sich alle Mühe gegeben, die teils grossen Fragen angemessen zu beantworten. Es war eine eingespielte Sache und als "Kleiner" hatte ich jemanden, der mir geholfen hat, das eine oder andere besser zu verstehen. Heute lesen wir…Weiterlesen →

19. April – Ausgespannt

Evangelium vom Tag Joh 20,19-31 Nur kurz war Thomas weg und nun kommt er sich vor wie im falschen Film. Thomas kann nicht glauben, was seine Freunde berichten. Jesus lebt! Wie soll das möglich sein? Für Thomas ist Jesus tot und begraben und mit ihm alle Hoffnung. Thomas will einen handfesten Beweis, damit er glauben kann. Da kommt Jesus erneut zu den Jüngern. Thomas sieht die Wunden. Nun kann er glauben. Unser eigenes Leben spannt sich aus zwischen Karfreitag und Ostern. Manchmal sind wir im Grab gefangen – ohne Hoffnung und Aussicht. Und…Weiterlesen →

18. April – Liebe

Bibelstelle Joh 3,16-21 Im Ostergeschehen ist die Liebe Gottes zu uns Menschen wieder erneuert und aufgefrischt worden. Und nicht nur wir Menschen sind mit dieser Liebe gemeint, sondern die ganze Schöpfung. Viele von uns sagen «Tja Liebe, so etwas ist leicht gesagt.» Die Liebe schenkt uns unser Glaube, aber das fällt uns oft schwer. Wo erfahre ich die Liebe Gottes in meinem Leben? Wo rührte und rührt mich diese Liebe an? Ja, wo brauche ich die Liebe Gottes in meinem Leben?Oft meine ich, mit der Liebe zu Gott ist es wie mit der…Weiterlesen →

17. April – In der Nacht fingen sie keinen Fisch

Bibelstelle Joh 21,1-14 Das Evangelium vom Tag (Joh 21, 1-14) berichtet von der Erscheinung Jesu am See Tiberias. Ein wohl nicht unbekannter Ort. Zu seiner «Lebzeit» hielt sich Jesus hin du wieder in der Gegend auf. Die Brotvermehrung für über fünftausend Menschen geschah in unmittelbarer Nähe vom See. Seitdem Petrus, der von Beruf Fischer war, Jesus nachgefolgt war, hat er seinen Beruf an den Nagel gehängt, ist er nie wieder fischen gegangen. Zumindest wird nicht darüber berichtet. Er ist es nun, der die Initiative ergreift. Ich gehe fischen, deklariert er. Viele von der…Weiterlesen →

16. April – Zeuge sein

Bibelstelle Lk 24,35-48 "Ihr seid Zeugen dafür." - So steht es geschrieben im letzten Vers der heutigen Bibelstelle aus dem Lukasevangelium. "Als Zeuge wird eine natürliche Person bezeichnet, die zu einem aufzuklärenden Sachverhalt eigene Wahrnehmungen bekunden kann („Zeugnis ablegen“)." (Wikipedia) Und "Zeugnis ablegen" das ist etwas, was wir Christ*innen durchaus kennen. Es ist ein Grundvollzug kirchlichen Lebens (martyria = Zeugnis). Es ist die Verkündigung des Evangeliums im und durch das Leben. Indem man handelt und spricht, wie Christus uns das vorgelebt hat, legen wir tagtäglich Zeugnis ab. Die Apostel sollten Zeugen dafür sein,…Weiterlesen →

15. April – Weiter feiern

Ostern ist vorbei, aber wir feiern immer noch – 50 Tage lang – bis Pfingsten!  Und wir feiern Ostern an jedem Sonntag, in jedem Gottesdienst wo wir Brot und Wein teilen. Und wir feiern Ostern jedes Mal, wenn wir im Alltag ein Stück Auferstehung erleben. Und das ist es was ich uns allen wünsche, dass wir uns nicht nur an das erste Ostern vor 2000 Jahren erinnern, sondern immer wieder österliche Momente – Momente der Auferstehung im Alltag erleben. In diesem Sinne wünsche ich auch Ihnen auch weiterhin: Frohe Ostern! Die Auferstehungsgeschichte selbst,…Weiterlesen →

14. April – Fürchte dich nicht

Tagesevangelium Mt 28,8-15 Wir befinden uns in der Osterzeit, Zeit der Freude, Zeit der Furcht.Das Evangelium berichtet genau davon, von Furcht und Freude.Die Besucherinnen am Grab haben das gleiche gespürt „Furcht und Freude“. In dieser Zeit, wo wir uns befinden, erfahren wir oft beides. Jesus hat zu den Frauen damals gesagt: „Fürchtet euch nicht!“Und heute sagt er zu uns das gleiche. Nehmen wir ganz bewusst dieses Wort von Jesus,dem Auferstandenen, mit auf unseren Lebensweg. Fürchte dich nicht, hab keine Angst!Es wird alles gut sein.Jesus lebt. - Er ist da. - Aber wir fragen…Weiterlesen →

13. April – Er kam hinzu (Ostermontag)

Bibelstelle Lk 24,13-35 Am Ostermontag wird in der Liturgie die Emmausgeschichte gelesen. Zwei Jünger waren unterwegs zu einem Dorf namens Emmaus. Ich glaube nicht, dass sie zum sogenannten engsten Jüngerkreis gehörten; sie hatten wohl viel Empathie für Jesus. Mehr noch, sie glaubten an seine Vision und die Macht seiner Worte. unterhielten sich über die jüngsten Ereignisse. Dass Jesus ungerecht verurteilt und so brutal ermordet wurde, beschäftigte sie. Wie konnte all das geschehen? Warum hat Gott, sein Vater - auf den er sich sonst immer wieder berufen hat - so eine Grausamkeit zugelassen? Wie…Weiterlesen →